Zitate arbeiten


05.04.2021 18:14
66 Wander-Zitate aus 4 Jahrtausenden - Einfach bewusst
ist kein zielbewutes Reisen. / Morgen will ich weiter ziehen, / Wei der Teufel, wohin! (Jan Rys, sterreichischer Schriftsteller, ) sind Gehen und Denken zwei durchaus gleiche Begriffe und wir knnen ohne weiteres sagen (und behaupten dass der, welcher geht und also der, welcher beispielsweise vorzglich geht, auch vorzglich denkt, wie der, der denkt. Zu unserer Natur gehrt die Bewegung, die vollkommene Ruhe ist der Tod. Einen persnlichen Stil bildet jeder Wanderer, jede Wanderin von selbst aus. Diese knnen Sie in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers einsehen. Sie ist nicht Fortlaufenwollen vor dem Leid, wie es schien. Wenn Sie nicht wollen, dass wir Ihren Besuch auf unserer Seite verfolgen knnen Sie dies hier in Ihrem Browser blockieren: Hier klicken, um Google Analytics zu aktivieren/deaktivieren. (Sprichwort des westafrikanischen Volks Fulbe) Berg und Berg kommen nicht zusammen, aber Mensch und Mensch.

(Seneca, rmischer Dichter und Philosoph, etwa 1 65). Es ist der Weg in die Freiheit. Alle Menschen werden die Wahrnehmungen machen, dass man auf hohen Bergen, wo die Luft rein und dnn ist, freier atmet und sich krperlich leichter und geistig heiterer fhlt. Aktivieren, damit die Nachrichtenleiste dauerhaft ausgeblendet wird und alle Cookies, denen nicht zugestimmt wurde, abgelehnt werden. Hier klicken, um notwendige Cookies zu aktivieren/deaktivieren. Die nderungen werden nach einem Neuladen der Seite wirksam. Was ich nicht erlernt habe, das habe ich erwandert. Wenn Jemand eine Reise thut, / So kann er was erzhlen; / Drum nahm ich meinen Stock und Hut / Und tht das Reisen whlen. (Hape Kerkeling, deutscher Komiker und Autor, *1964) Du musst wandern. Auch knnen wir mit den Erkenntnissen aus diesen Cookies unsere Anwendungen anpassen, um Ihre Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu verbessern.

Nehmt nichts mit auf den Weg, keinen Wanderstab und keine Vorratstasche, kein Brot, kein Geld und kein zweites Hemd. Man sucht einen Ausweg aus dieser Zwangsjacke der Zivilisation und flieht in die Ruhe und Abgeschiedenheit der Berge. (Hans Kammerlander, italienischer Bergsteiger, *1956) Ich bin dann mal weg. Wenn wir einen Gehenden genau beobachten, wissen wir auch, wie er denkt. Wenn Sie Cookies ablehnen, werden alle gesetzten Cookies auf unserer Domain entfernt. (Josef Hofmiller, deutscher Schriftsteller und Nietzsche-Forscher, ) Das schnste an Wanderplnen ist, da man sie umstoen kann. (Josef Hofmiller, deutscher Schriftsteller und Nietzsche-Forscher, ) Wandersehnsucht reit mir am Herzen, wenn ich Bume hre, die abends im Wind rauschen.

(Walter Ludin, Schweizer katholischer Theologe und Autor, *1945) Dieses lockere Steigen miteinander, wo jeder seinen eigenen Schritt geht und seinen eigenen Gedanken nachhngt, und wo man dennoch aufeinander acht gibt, ist fr mich eine herrlich erholsame Verbindung von Ich-Sein und Miteinander-Sein. Wobei sich die Fe weit unter mir in beinah schon schwindelnder Tiefe bewegten und dort, verborgen im ledernen Schuh, ihr eigenes Leben fhrten. Sie knnen Cookies jederzeit blockieren oder lschen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen ndern und das Blockieren aller Cookies auf dieser Webseite erzwingen. Aus Sicherheitsgrnden knnen wie Ihnen keine Cookies anzeigen, die von anderen Domains gespeichert werden. Sie knnen sich jederzeit abmelden oder andere Cookies zulassen, um unsere Dienste vollumfnglich nutzen zu knnen. (Ulrich Aufmuth, deutscher Psychologe, Soziologe und Autor, *1947) Bald eilte mein Fu, von schrg unten gesehen, weit oben auf schmaler Erde, bald schritt er am Grundweg hin, gerndert vom Rauschen des Bachs.

(Thomas Rosenlcher, deutscher Schriftsteller, *1947) Wandern ist kinderleicht. Am Ziele deiner Wnsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel. Der Mensch geht seit er steht, also seit fnf Millionen Jahren. Um zu vermeiden, dass Sie immer wieder nach Cookies gefragt werden, erlauben Sie uns bitte, einen Cookie fr Ihre Einstellungen zu speichern. (Maurice Maeterlinck, belgischer Schriftsteller, ) Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Kraft, Mut und Zuversicht fr den Alltag. Unterwegs die Pforten der Wahrnehmung mglichst weit ffnen. Sie fhrt nach Hause. Der Wind wird dich erfrischen, der Sturm dich mit Kraft erfllen und alle deine Sorgen werden abfallen von dir, wie Herbstbltter. (Augustinus von Hippo, lateinischen Kirchenlehrer und Philosoph, 354 430).

(Kofi Annan, ghanaischer Diplomat und Friedensnobelpreistrger, *1938) Der Vorgang des Wanderns trgt zu einem Gefhl psychischen und geistigen Wohlbefindens bei. Dass das Gehen nicht nur Fortbewegung, sondern als Wandeln, Spazierengehen, Wandern und Bergsteigen auch Balsam fr Krper, Geist und Seele sein kann, ist sich der Mensch erst seit einem Bruchteil der Geschichte bewusst. Auch der lngste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt. (John Muir, schottisch-US-amerikanischer Universalgelehrter, ) Wie komme ich am besten den Berg hinan? (Blaise Pascal, franzsischer Mathematiker, Physiker und Religionsphilosoph, ). Es reguliert sich von selbst und ist kaum verletzungstrchtig. Google Maps Einstellungen: Hier klicken, um Google Maps zu aktivieren/deaktivieren. Google reCaptcha Einstellungen: Hier klicken, um Google reCaptcha zu aktivieren/deaktivieren.

(Henry David Thoreau, US-amerikanischer Schriftsteller, ). Der Weg entsteht dann wie von selbst. (Konfuzius, chinesischer Philosoph, vermutlich 551. Wir respektieren es voll und ganz, wenn Sie Cookies ablehnen mchten. Unsere Sinne, die im urbanen Alltag verkmmern, wieder schrfen darauf kommt. (Hubert von Goisern, sterreichischer Liedermacher und Weltmusiker, *1952) Verliere nie den Rest deiner Kindheit, das Lockere.

Wir bentigen zwei Cookies, damit diese Einstellung gespeichert wird. Strapazen und die Bereitschaft, manchmal bis an die eigenen Grenzen zu gehen, gehren durchaus dazu. Der Friede in der Natur wird in dich flieen wie der Sonnenschein, der die Bume nhrt. (Thomas Bernhard, sterreichischer Schriftsteller, ) Demut gebietend und erhebend zugleich, kaum etwas in der Natur flt uns soviel Ehrfurcht ein wie der Anblick von Bergen. Ich bin der Meinung, dass alles besser gehen wrde, wenn man mehr ginge, sowie man im Wagen sitzt, hat man sich sogleich einige Grade von der ursprnglichen Humanitt entfernt Fahren zeigt Ohnmacht, Gehen Kraft. (Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller, ). Google Webfont Einstellungen: Hier klicken, um Google Webfonts zu aktivieren/deaktivieren. Es ist ein medizinisches Rezept ohne Medikament, es ist eine Gewichtskontrolle ohne Dit und eine Kosmetik, die man nicht chemisch beschreiben kann. Dann nmlich gehren die Berge dir, sonst gehrst du ihnen.

Neue materialien